Saurierpark Kleinwelka

Im März hatte unsere Lani Purzeltag. Dafür haben wir uns ausgedacht, ihr eine Zeitreise ein paar Millionen Jahre zurück zu schenken. Es ging in den Saurierpark Kleinwelka.

Für alle die nicht wissen was der Saurierpark Kleinwelka ist:

Vom kleinen Garten zum großen Erlebnis: Die Geschichte des Saurierparks

Bis heute haben über sechs Millionen kleine und große Dino-Fans unseren Saurierpark in Kleinwelka besucht und nicht nur die lebensgroßen Dino-Plastiken bestaunt. Denn schließlich laden auch zahlreiche tolle Attraktionen rund um die frühzeitliche Erdgeschichte zum Erforschen, Entdecken und Erleben ein, die den Saurierpark zu einem der bekanntesten Freizeitparks in Deutschland gemacht haben. Somit ist es fast schon unglaublich, dass die Erfolgsgeschichte des Saurierparks vor über 30 Jahren ihren Anfang in einem kleinen Garten nahm.

Vom Insider-Tipp zum Besuchermagneten

Die Geschichte der Saurier in Kleinwelka begann 1978 auf dem Grundstück des Bildhauers Franz Gruß (1931–2006). Gruß hatte eine besondere Leidenschaft für Dinosaurier, der er mit selbst modellierten Plastiken eine eindrucksvolle Form gab und diese auf seinem Grundstück ausstellte. Auf Grundlage wissenschaftlicher Vorlagen und zweidimensionaler Zeichnungen und durch sein großes handwerkliches Können entstanden so lebensecht wirkende Saurier. Anfangs wurde seine Saurierleidenschaft und doch recht ungewöhnliche Gartengestaltung oft belächelt. Was aber nicht verhinderte, dass sich Franz Gruß’ Saurierplastiken schnell herumsprachen und ein Besuch seines Garten so zu einem Insider-Tipp, gar Besuchermagneten wurde.

Bis 1980 hatte Franz Gruß 25 Saurier modelliert. Und mit der steigenden Anzahl der täuschend echt wirkenden Dinos stieg auch das Besucher- und Medieninteresse an den Urzeit-Giganten in seinem Garten. Allerdings stellte sich sehr bald eine nicht unwesentliche Platzfrage – schließlich brauchen Dinosaurier und deren Besucher eben etwas mehr Platz und Auslauf. Aber schnell wurde für die Dinos ein „artgerechter“ passender Ort gefunden: Der in unmittelbarer Nähe zum Garten von Franz Gruß gelegene Park zwischen Kleinwelka und Großwelka wurde zur neuen Heimat der Dinosaurier und für diesen Zweck 1981 neu gestaltet.

Quelle: https://www.saurierpark.de/

Ich war schon als Kind dort und total begeistert mal neben einem T-Rex zu stehen, ohne dass er mich gleich auffrisst. 😀
Lani kannte den Park noch nicht und freute sich um so mehr auf unseren Ausflug.

Kleinwelke-01.jpg

Kleinwelke-06.jpg

Kleinwelke-03.jpg

Kleinwelke-02.jpg

Kleinwelke-05.jpg

Kleinwelke-04.jpg

Was sich hinter der abgesperrten Zone oder im Park erwartet müßt ihr schon selbst herausfinden. 😉

Oder wart ihr schonmal dort?

Wie hat es euch gefallen?

Was fehlt euch im Park?

Oder ist er einfach perfekt für euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu