Ava – Tag der Libelle

Ava - Tag der Libelle
Ava
Christa Kuzcinski
Fantasy
Selfpublisher
20. März 2017
eBook / Print
518

Nach langer Zeit habe ich nun endlich mal Ava – Der Tag der Libelle von Christa Kuczinski gelesen.

Die Geschichte ist fantastisch, spannend, an manchen Stellen vorhersehbar und an anderen wieder nicht. Und auch die Romantik bleibt nicht auf der Strecke. Auf jeden Fall kommt man immer wieder arg ins Rätseln.

Was hat es mit den 3 Firmen auf sich?

Wie hängen sie zusammen?

Was hat das Ganze mit Ava zu tun?

Warum weiß sie nicht Bescheid?

Wie wird es mit ihr weitergehen?

Und oft genug habe ich überlegt wie ich in der Situation reagiert hätte, was ich getan hätte.

Ava – die Hauptprotagonistin (wie sollte es auch anders sein) – lebt eigentlich sehr wohlbehütet mit ihrer Cousine und besten Freundin Bree zusammen bei ihrem Vater in Grianon. Doch ab und an ist etwas bei ihr nicht ganz so normal wie es sein sollte. Nur gut dass Bree das immer zu vertuschen weiß. Nur wie lange soll das noch so gehen?

Dann trifft sie eines Tages ihren ehemaligen Freund Zack und ihr ganzes Leben wandelt sich.

Mit ihrem wundervollen Schreibstil hat Christa mich echt verzaubert.

Nicht nur dass die Geschichte mich gefesselt hat – ich habe die Stadt und all die magischen Dinge direkt vor meinen Augen gesehen.

Am allerliebsten denke ich immer wieder an eine Szene so relativ am Ende des Buches. Als ich diese las, wollte ich unbedingt auch dort sein und all das fantastische selber sehen. Naja, wenigstens in Gedanken war ich dort. 😀

Mein Resümee – eine wirklich gelungene Geschichte, welche man nicht gern aus der Hand legt. Für Fantasyfans – die es auch gern spannend haben – ein absolutes Muss.

Ich bin gespannt wie es in Teil 2 weitergeht. 😉

Ava erhält von mir 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu